Im Winter gibt es kalte Füsse

Endlich ist in der Schweiz der Winter eingekehrt. Auch bei uns im Unterland dürfen wir uns nun über etwas Schnee freuen.

Unsere Hunde lieben es, genau wie die Kinder, im Schnee herumzutollen. Doch der flauschige Teppich hat auch seine Nachteile für unsere Lieblinge.

Hunderassen wie Pudel oder Doodle’s mit krausem Fell sammeln auf dem Spaziergang teils dicke Schneeklumpen an ihren Beinen und am Unterbauch, die je nach Grösse des Tieres durch ihr Gewicht zu einem grossen Hindernis werden können. Noch unangenehmer wird es für die Pfoten bei Hunden mit viel Fell zwischen den Zehen und den Pfotenballen. Auch da gibt es dann dicke Klumpen, die bei jedem Schritt Schmerzen verursachen können. Die Pfotenballen leiden ausserdem teils stark unter dem Salz, das auf den Strassen liegt. Es greift die Ballenhaut an, macht sie spröde und rissig zusammen mit der trockenen Luft in den Wohnungen.

Dagegen hilft regelmässiges Eincremen der Pfoten. Wir empfehlen ein gut fettendes Produkt. Unsere Praxis benutzt einen Balsam auf pflanzlicher Basis mit pflegenden Inhaltsstoffen, die auch noch zur Wundheilung bei kleinen Verletzungen dienen.

Den Balsam können Sie jederzeit in  unserer Praxis beziehen. Fragen Sie an der Theke nach.

Geniessen Sie zusammen mit Ihrem Liebling die wunderbare Winterlandschaft.

Ihr AniSano Team.

Aktuell

Im Winter gibt es kalte Füsse

Vermeiden Sie dicke Klumpen an den Pfoten mit unserem Pfoten-Balsam...

Weiterlesen …